Am 15. Februar 2020 machten wir uns zusammen mit unseren Iranischen Geschwistern auf den Weg nach Neumünster zum CCN. Durch die Nähe zum Flüchtlingscamp in Boostedt und Neumünster hat die CCN die große Chance mit vielen Menschen aus anderen Kulturen und Nationen in Kontakt zu kommen und zu arbeiten. So hat es seit 2014 mit ca. 4.000 Menschen aus den Flüchtlingscamps Erstkontakte gegeben. Bei einigen blieb es bei einem Erstkontakt, viele kamen mehrfach wie-der und anderen konnte, nach der Weitervermittlung durch das Amt, auch ein Kontakt zu Gemeinden in der Nähe des zukünftigen Wohnortes vermittelt werden. So wie auch bei den iranischen Paaren / Familien aus unserer Gemeinde.
Am 15. Februar 2020 gab es nun das Angebot für Interessierte und „Ehemalige“ durch Impulse, Gebet und Lobpreis ihr Glaubensleben aufzufrischen bzw. zu festigen und am Ende für sich beten zu lassen.Ich habe die Gastfreundschaft des CCN in Neumünster und die gute Verpflegung genießen, etwas für meinen Alltag mitnehmen und neue Menschen / Christen in ihrer Unterschiedlichkeit und Vielfalt kennen lernen dürfen. Des Weiteren hat mich sehr gefreut, dass Jesus Christus nicht nur am Haus (Fassade), sondern vor allem im Haus sichtbar geworden ist.Die Vision des Christus Centrum Neumünster: Wir erleben Gott, lieben Menschen, folgen Jesus und bringen Ihn in die Gesellschaft.

Besuch des Christus Centrum in Neumünster (CCN)